Suche
  • Direkt zur Teamspezialistin
  • Tel. 0 80 41 - 793 26 80
Suche Menü

So wird die Weihnachtsfeier ein Erfolg fürs Team

Die Weihnachtsfeier gibt Anerkennung für geleistete Arbeit, bildet einen gemeinsamen Abschluss des Jahres und motiviert Ihr Team, im Januar mit neuem Elan zu starten.

Weihnachtsfeier im Team

Es wäre eine vertane Chance, sie nur „einfach so“ abzuhalten. Weihnachtsfeiern können kleine Juwele fürs Teambuilding sein. Gut gemacht, fördern sie den Zusammenhalt im Team und die Identifikation mit dem Unternehmen. Als Chef können Sie gleichzeitig auf nette Art Führungsaufgaben wahrnehmen: Anerkennung aussprechen, Ziele verdeutlichen, Zukunftsideen teilen.

10 einfache Tipps für eine schöne Weihnachtsfeier
– mit Extranutzen für Ihr Team

  1. Sorgen Sie für einen guten, gemütlichen Rahmen.
  2. Organisieren Sie ein kleines Programm mit Interaktion.
  3. Schaffen Sie viel Gelegenheit für lockeren Austausch.
  4. Nutzen Sie die Ansprache.
  5. Seien Sie großzügig.
  6. Begegnen Sie Ihren Mitarbeitern auf Augenhöhe.
  7. Erzählen Sie ein bisschen aus Ihrem Privatleben.
  8. Benehmen Sie sich vorbildlich.
  9. Stellen Sie potenzielle Fettnäpfchen kalt.
  10. Genießen Sie den Abend!

1. Sorgen Sie für einen guten gemütlichen Rahmen.

Die perfekte Weihnachtsfeier kann durchaus schlicht sein. Sie brauchen einen gemütlichen Ort mit etwas weihnachtlicher Dekoration und passendem Licht. Achten Sie darauf, dass der Rahmen passt. Vielleicht fühlt sich ein Produktionsteam bei einer Brotzeit in der firmeneigenen Caféteria wohler als bei Cocktails in der Rooftop Bar? Oder es ist eine besondere Würdigung, im gleichen Rahmen zu feiern wie die Geschäftsleitung? Überlassen Sie das nicht dem Zufall. Der einfachste Check: Versetzen Sie sich in einige Mitarbeiter und überlegen Sie, wie diese sich an der Location jeweils fühlen würden. Geben Sie schon bei der Einladung ein paar Stichworte zum Rahmen (Kleidung, Dauer, …), damit Ihre Gäste sich darauf einstellen können. Überraschungen sind nett, aber wer steht schon gerne in Pumps am Lagerfeuer?

2. Organisieren Sie ein kleines Programm mit Interaktion.

Etwas Programm tut jeder Veranstaltung gut. Zu viel ist tödlich für die Stimmung. Faustregel: 1/3 Essen, 1/3 Austausch, 1/3 Programm. Das Teambuilding unterstützen Aktivitäten, bei denen Sie miteinander reden oder anpacken: Dazu gehört alles, was Sie gemeinsam zubereiten oder bauen (Kochen, Schneemann etc.). Auch eine winterliche Fackelwanderung ermöglicht Gespräche. Gegenbeispiele: Rodeln oder ein Konzert sind coole Erlebnisse, erschweren die Kommunikation aber eher. Davon also nicht zu viel.
Nutzen Sie für das Programm auch Talente Ihrer Team-Mitglieder. Vielleicht sind Musiker dabei und sie können gemeinsam ein, zwei Weihnachtslieder singen. Auch ein Quiz mit humorvollen Fragen zur Firma oder Branche macht Gruppen Spaß (Infos zu Pub Quiz).

Weihnachtsfeier: Team und Schneemann

Mein Tipp für eine nette Aktion mit wenig Aufwand ist Weihnachtskarten-Wichteln : Sie brauchen so viele leere Weihnachtskarten wie Gäste, und pro Person einen Stift. Jedes Kuvert beschriften Sie mit einem Namen. Die Karten kommen alle in einen Sack, aus dem dann jeder eine zieht. Darauf schreiben Sie dem Adressaten einen persönlichen Dank, was Sie an ihm besonders schätzen, oder gute Wünsche fürs neue Jahr. Unterschreiben nicht vergessen. Die Kuverts werden im Sack neu gemischt und wieder verteilt, beschrieben. Spaß machen 3-5 Runden, je nachdem, wie gut die Leute einsteigen.
Hilfreich ist eine Tafel mit den Satz-Anfängen:
„Ich danke Ihnen, dass Sie … “
„Ich finde klasse, dass Du … / Ich schätze an Ihnen …“
„Für das neue Jahr wünsche ich Dir/Ihnen …“
Am Ende bekommt jeder seine Karte. Wichtig ist, dass das Wünschewichteln so moderiert wird, dass es leicht und locker bleibt (Sie schreiben schließlich Weihnachtskarten, keine Arbeitszeugnisse).
Denken Sie bei jeder Aktivität daran, rechtzeitig aufzuhören, bevor sie sich abnutzt!

3. Schaffen Sie viel Gelegenheit für lockeren Austausch.

Für eine gelungene Team-Weihnachtsfeier ist wichtig, dass die Teilnehmer sich viel miteinander unterhalten können. Sie sollten deshalb nicht den ganzen Abend an einem Ort „festsitzen“. Gestalten Sie Raum und Ablauf so, dass die Gäste den Platz und ihre Gesprächspartner wechseln können. Einfache Mittel helfen dabei: Ein Stehempfang am Anfang, Fondue aus gemeinsamen Töpfen, Dessert, das man sich vom Buffet holt, ein Ortswechsel zwischendrin oder auch eine Feuerschale draußen (wenn es die Location hergibt).

4. Nutzen Sie die Ansprache!

Zur Weihnachtsfeier gehört die Ansprache. „Schön, dass Ihr da seid. Das Buffet ist eröffnet.“, ist zu mager. Ich empfehle eine kurze Rede von 5-10 Minuten – gerne nach der Vorspeise. Passend zum Anlass sollten die Inhalte angenehmer Art sein: ein kleiner Jahresrückblick, Dank für getane Arbeit und Anerkennung für die Erfolge des Jahres.  (Achtung: Individuelle Anerkennung gehört in 4-Augen-Gespräche, hier loben Sie die Teamleistung.) Sie haben während des Jahres etwas übersehen? Die Weihnachtsfeier bietet die Chance, manches nachzuholen, z.B. Mitarbeiter mit langer Betriebszugehörigkeit zu würdigen. Wenn im Januar neue Mitarbeiter zum Team stoßen werden, können Sie diese schon vorstellen.

Bringen Sie in Ihrer Ansprache auch Werte und Mission des Unternehmens unter. Benennen Sie den Grund, wofür Ihr Team und Ihre Organisation arbeitet. Manchmal vergessen wir über Tagesgeschäft und Kennzahlen, was der Zweck des Ganzen ist: Z.B. dass Ihre Technik Menschenleben rettet, die Ware, die Sie transportieren, jemanden satt macht, Ihre Dienstleistung für Sicherheit sorgt usw. In Ihrer Weihnachtsansprache dürfen Sie genau davon sprechen – gerne mit mehr Emotion als in einem normalen Meeting. Geben Sie zum Abschluss einen kurzen Ausblick auf Ziele und Projekte des neuen Jahres – und wünschen Sie dann allen eine schöne Feier!

(Wichtige Ausnahme: Wenn es aktuell große Schwierigkeiten gibt, überlegen Sie sorgfältig, wie Sie das gut ansprechen statt einen Abend lang um den heißen Brei herumzureden. Ein positiver Ausblick auf Lösungen …)

Eine schöne Anerkennung für das Team ist, wenn die übergeordnete Führungskraft dazukommt und eine kurze Rede hält.

5. Seien Sie großzügig.

Damit meine ich nicht, dass Sie mit Geld um sich werfen sollen. Lieber wählen Sie einen bescheideneren Rahmen, in dem Sie sich dann großzügig zeigen können, als in tollem Ambiente zu knausern. Gönnen Sie den Mitarbeitern, die ein Jahr lang für Sie und die Firma gearbeitet haben, bei der Weihnachtsfeier etwas.

Sektempfang Weihnachtsfeier

Wenn das Budget nicht viel hergibt, sollten Sie darüber nachdenken, Ihren Mitarbeitern privat eine Kleinigkeit auszugeben. Noch Jahre später erinnern sich manche Mitarbeiter begeistert, dass der Chef Ihnen aus eigener Tasche einen Schoko-Weihnachtsmann oder einen Glühwein spendiert hat.

6. Begegnen Sie Ihren Mitarbeitern als Mensch auf Augenhöhe.

Viele Führungskräfte halten im Alltag einen gewissen Abstand zu Ihren Mitarbeitern, weil sie finden, dass Ihnen das Führungsaufgaben erleichtert. Die Weihnachtsfeier ist eine gute Gelegenheit, um den Mitarbeitern zwangloser und auf gleicher Ebene zu begegnen. Mischen Sie sich zwischen Ihre Leute. Fragen Sie den Produktionsmitarbeiter nach seiner Meinung, was in diesem Jahr gut gelaufen ist, finden Sie heraus, wie es dem Hausmeister geht, bringen Sie in Erfahrung, wie das Baby Ihres Programmierers inzwischen seine Nächte verbringt. Mit Interesse für die Menschen in Ihrem Team werden Sie vieles erfahren und besser verstehen.

7. Erzählen Sie aus Ihrem Privatleben.

Das meine ich ernst. Für manche unter Ihnen vielleicht selbstverständlich, schreckt es andere ab. Sie brauchen nicht Ihr Innerstes offenzulegen. Aber Geschichten aus dem Leben schaffen Nähe. Wenn Sie als Chef hier den ersten Schritt gehen, erzählen auch andere mehr von sich. Sie werden für Ihre Mitarbeiter nahbarer, wenn diese wissen, dass Sie morgens mit dem Hund spazieren oder samstags Fußball spielen.
Zeigen Sie, dass Sie genauso ein Mensch sind wie die anderen auch. Auch im Team tut es gut, etwas über den privaten Hintergrund der Kollegen zu wissen.

8. Benehmen Sie sich vorbildlich.

Sie sind als Führungskraft immer ein Vorbild. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter auch bei der Weihnachtsfeier mit einem halben Auge beobachten, was Sie tun. Wenn Sie ein drittes Glas Wein bestellen, könnte das heißen, dass gerne auch mehr Alkohol getrunken werden darf. Wenn Sie auf der Speisekarte das teuerste Gericht wählen, wird das eine Auswirkung auf die Gesamtrechnung haben. Wenn Sie freundlich von Grüppchen zu Grüppchen wechseln, setzt das ein positives Signal. Was Sie tun, wiegt schwerer als das, was Sie sagen.

9. Stellen Sie potenzielle Fettnäpfchen kalt.

Etwas Alkohol gehört in unserem Kulturkreis zur Weihnachtsfeier meist dazu – sei es ein Prosecco zum Anstoßen oder ein Becher Glühwein im Freien. Der entscheidende Trick ist, zusätzlich gute alkoholfreie Getränke zur Verfügung zu stellen. Lassen Sie Wasserflaschen eindecken. Sorgen Sie für eine Möglichkeit, ohne Auto nach Hause zu kommen.

Denken Sie schon vor der Feier an spezielle Ernährungsbedürfnisse mancher Menschen, damit es bei Bedarf auch gutes Essen ohne Gluten, Fleisch etc. gibt.

Setzen Sie bei der Weihnachtsfeier (wie sonst auch) einen Mindest-Standard für den Respekt und das Gesprächsniveau, das Sie sich in Ihrem Team wünschen. Das gilt für den Umgang mit Kollegen des anderen Geschlechts ebenso wie für das Niveau der dargebotenen Witze. Zeigen Sie, dass Sie Wert auf einen respektvollen Umgang legen.

Kündigen Sie schon vorher einen groben Zeitrahmen an, wie lange die Feier ungefähr dauern wird.

10. Genießen Sie den Abend!

Auch Sie haben ein Jahr lang für Ihre Firma, Ihr Team, Ihre Aufgaben gearbeitet. Sie haben sich Gedanken gemacht, wie die Weihnachtsfeier für alle ein schönes Erlebnis werden kann. Sie haben Ihre Ansprache gehalten. Gut!

Team freut sich bei Weihnachtsfeier.

Dann lehnen Sie sich jetzt zurück und entspannen Sie sich. Alle werden es schätzen, Sie zum Jahresausklang von Ihrer etwas lockereren Seite zu erleben. Verbringen Sie schöne Stunden im Kreis Ihres Teams! Frohe Weihnachten!


Gar keine Weihnachtsfeier?!

Sie haben gute Gründe, keine Weihnachtsfeier zu machen? Auch mit Kleinigkeiten können Sie positive Effekte erzielen. Laden Sie im Advent ein zu einem kleinen Umtrunk: Passend zu Team und Firmenkultur kann das eine ausgiebige Kaffeepause sein, ein Glas Prosecco oder etwas Glühwein nach Feierabend. (Alkoholfreie Variante nicht vergessen.) Geben Sie eine Kleinigkeit aus, ein paar Plätzchen vielleicht. Nehmen Sie sich mindestens eine halbe Stunde Zeit. Vielleicht wählen Sie den Termin geschickt so, dass er in eine gemeinsame Mittagspause (Feierabend) übergeht. Und wenn dann alle beisammen sind, sollten Sie auch hier ein paar Sätze zu sagen. Entsprechend dem Anlass sollte die Ansprache kurz sein, aber für einen Dank ans Team ist immer Platz. Erzählen Sie, was Ihnen am Herzen liegt und auf welche gemeinsamen Projekte im neuen Jahr Sie sich freuen.

Wie halten Sie es mit der Weihnachtsfeier? Ist Sie förmlich oder eher ungezwungen, in großem Rahmen oder teamintern? Gehen Sie gerne hin?

Fotos: (c) Kzenon@fotolia, Pavel Losevsky@fotolia, alotofpeople@fotolia, georgrudy@fotolia

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.